2000 Euro Strafe nach Rassismus-Vorfall

2000 Euro Strafe nach Rassismus-Vorfall

Rassismus hat auf dem Fußballplatz nichts verloren! Das bekam nun auch ein Verein aus der OÖ-Liga zu spüren, nachdem es bei einem Spiel einer Nachwuchsmannschaft zu rassistischen Äußerungen gegenüber dem Trainer der gegnerischen Mannschaft gekommen war. Der Strafausschuss des  OÖ FUSSBALLVERBANDES sprach gegen den Klub aus der vierthöchsten Spielklasse eine Geldstrafe in Höhe von 2.000 Euro aus. Gemäß Paragraf 112 der ÖFB-Rechtspflegeordnung sind übrigens Strafen im Ausmaß von bis zu 15.000 Euro möglich. Der Strafrahmen ist so hoch angesetzt, da speziell der Fußball eine wichtige Funktion als Botschafter von Werten wie Respekt und Disziplin hat - und daher die Menschenwürde durch diskriminierende Äußerungen in Bezug auf Rasse, Hautfarbe, Sprache, Religion oder Herkunft nicht verletzt werden darf.  

 

Foto: Jean-Pierre - Fotolia