Ausbildung auf höchstem Niveau

Ausbildung auf höchstem Niveau

Die Arbeit der Fußballakademie Linz, die 2015 ihr zehnjähriges Bestehen feiert, genießt österreichweit Anerkennung. FAL-Sportchef Harald Kondert blickt zurück auf eine tolle Entwicklung . . .

Die Fußballakademie Linz wird nächstes Jahr zehn Jahre alt. Das vergangene Jahrzehnt war geprägt vom stetigen Aufbau und der Weiterentwicklung einer Nachwuchsleistungssporteinrichtung, aber auch von internen und externen Veränderungen. Oberstes Ziel der FAL war, ist und wird es immer sein, ihren Spielern das Rüstzeug für eine professionelle Karriere mitzugeben. Nach internationalem Standard sollte man jedes zweite Jahr einen Absolventen in den Kader eines Profivereines bringen. Diese Quote konnten wir mehr als erfüllen ( HIER finden Sie eine Liste mit den FAL-Abgängern in der Bundesliga). Mit der Einwechslung von Kevin Wimmer im A-Nationalteam beim Länderspiel gegen die USA erfüllte sich nicht nur ein Kindheitstraum eines Spielers, sondern auch der Wunsch nach Bestätigung unserer Arbeit.

In den vergangenen Jahren hat sich Linz aber nicht nur mit seinen Absolventen einen Namen gemacht, sondern auch mit seiner Spiel- und Trainingsphilosophie, deren wesentlichste Bausteine das Positions- und Individualtraining sind - und die mittlerweile auch in gebundener Form erhältlich ist. Die Durchgängigkeit vom Talent zum Profi, die anfangs gegeben war, wurde durch Abstieg und Lizenzverkauf unserer Bundesligapartner jäh unterbrochen. So wurden andere Vereine im Laufe der Zeit auf unsere Potentialspieler aufmerksam. Heute stehen wir vor der Möglichkeit, mit dem neu aufgestellten LASK wieder eine Kooperation einzugehen, um vor Ort eine Entwicklung vom Nachwuchstalent zum Potentialspieler bis hin zum Jungprofi gewährleisten zu können.

Unser Dank gilt den Verantwortlichen des OÖ FUSSBALLVERBANDES, die sich in den letzten zehn Jahren um die Spitzennachwuchsförderung angenommen haben, den Sponsoren, den Trainern in den LAZ und bei den Vereinen, die fast täglich im Grundlagenbereich arbeiten und maßgeblichen Anteil an der Entwicklung der Spieler haben. Ohne Breite keine Spitze, aber oft wird übersehen, dass die Spitze auch die Breite beeinflusst. Wenn Deutschland Weltmeister wird, verzeichnen die Vereine in den Folgemonaten bis zu 100.000 Neuanmeldungen von Kindern. So hoffen wir, dass auch unsere Arbeit einen Zustrom von Nachwuchsspielern bei den Vereinen forciert. Denn was kann motivierender sein als die Tatsache, dass Bundesliga-Profis nebenan gewohnt, gespielt und vor Jahren dieselben Träume gehabt haben?