Belohnung beim Anreizsystem

Belohnung beim Anreizsystem

Kontinuierliche Nachwuchsarbeit und Vertrauen in die eigenen Talente wurde auch 2015 vom OÖ FUSSBALLVERBAND in Form des Anreizsystems belohnt. Dabei handelt es sich um ein an Kriterien gebundenes Belohnungsschema für Vereine, im Zuge dessen Sportutensilien für den Nachwuchsspielbetrieb ausgeschüttet werden. Jeder OÖFV-Mitgliedsverein hatte im Sommer rückwirkend für die abgelaufene Meisterschaft die Möglichkeit, einen Antrag auf Partizipation am Anreizsystem einzureichen. Bewertet werden die Anzahl und der Ausbildungsstand der Nachwuchstrainer, Anzahl und Einsatzminuten der Eigenbauspieler sowie der Stammspieler in der ersten Mannschaft sowie die Teilnahme an Vereinscoaching-Maßnahmen. Jährlich profitieren jene 300 Vereine, die die Vergabekriterien am besten erfüllen, von Sportutensilien im Wert von 200.000 Euro, die sie selbst abhängig vom Vereinsbedarf auswählen dürfen.

 

Zudem gab es heuer erstmals für die 15 Vereine mit der größten Nachwuchsabteilung eine Sonderförderung. Das Team des Instituts für Sporttherapie führte unter dem Titel "Gesundes Talent" mit den 11- und 12-jährigen Spielerinnen und Spielern dieser Vereine eine Leistungsdiagnostik und Gesundheitsanalyse durch. Die Ergebnisse wurden dann für jeden Spieler individuell aufbereitet. "Richtig eingesetzt ist das eine enorm wertvolle Sache. In diesem Altersbereich, dem goldenen Lernalter, können Defizite wie Haltungsschwächen oder aber auch motorische Fehlentwicklungen rasch ausgemerzt werden", hebt OÖFV-Sportkoordinator Mag. Raphael Koch den Wert dieser Sonderförderung hervor. "Mit dieser neuen Aktion unterstreicht der OÖ FUSSBALLVERBAND, dass er bei der Nachwuchsarbeit auf Nachhaltigkeit achtet, während unser Sponsor Trauma-Salbe mit der Forcierung gesunder Talente großen Weitblick beweist", sagt Dr. Sepp Wiesauer, Direktor des Instituts für Sporttherapie.