Coca-Cola CUP in Kirchberg-Thening

Coca-Cola CUP in Kirchberg-Thening

Bereits zum neunten Mal veranstalten ÖFB und Coca-Cola den Coca-Cola CUP,
neben dem Samsung Cup und dem Ladies Cup Österreichs dritter nationaler
Pokalbewerb. Das Landesfinale für Oberösterreich geht am 25. Mai in
Kirchberg-Thening über die Bühne. Los geht es um 10.00 Uhr, das Endspiel ist
für ca. 15:40 Uhr geplant. Hier gibt es den genauen Zeitplan mit den teilnehmenden
Mannschaften. Die beiden Finalisten qualifizieren sich für das große Bundesfinale, das
Mitte Juni in der Südstadt bei Titelverteidiger FC Admira Wacker Mödling stattfindet, und wo Österreichs beste U12-Mannschaft gesucht wird. Dem Bundessieger winkt ein Training
mit einem Betreuer des ÖFB.

Die 20 besten U12-Teams des Landes sind in Kirchberg-Thening mit dabei. Unter den teilnehmenden Mannschaften finden sich prominente Vereine. LASK Linz oder der FC Pasching werden von den Trainern auch immer wieder als Favoriten genannt. Ex-Bundesligakicker Georg Harding spielt nicht nur für den LASK in der Regionalliga um den Aufstieg mit, er trainiert auch die U12 der Linzer und will mit seinem Team auch beim Coca-Cola CUP um den Titel mitspielen. "Einerseits ist man als LASK vom Namen und der Tradition her verpflichtet, mit dem Ziel Turniersieg anzutreten, andererseits haben die
Jungs auch das Potenzial dazu", so der defensive Mittelfeldspieler. Einer der U12-Spieler kann sich nicht nur von seinem Coach wertvolle Tipps einholen, sondern auch von seinem Vater. Fabio Weissenberger ist der Sohn des 29-fachen Nationalteamspielers und langjährigen Deutschland-Legionärs Markus Weissenberger.



Teamchef Marcel Koller ist ein Fan des Coca-Cola CUPs: "Mich freut es zu
sehen, mit wie viel Freude und Einsatz die jungen Kicker beim Coca-Cola CUP
dabei sind. Dieser Impuls ist sehr wichtig. Durchaus möglich, dass wir den
einen oder anderen Spieler des Coca-Cola CUPs in ein paar Jahren im
Nationalteam wiedersehen." Österreichs derzeit erfolgreichster Fußballer
weiß um die Bedeutung solcher Turniere. "Es ist super für Nachwuchsteams,
sich mit den besten ihres Alters zu messen. Vor großer Kulisse um einen
bedeutenden Titel mitzuspielen, kommt im Nachwuchsfußball nicht sehr oft vor
und ist für die jungen Kicker sicherlich einmalig", so David Alaba.


OÖFV-Präsident Dr. Gerhard Götschhofer freut sich über das Engagement
seitens Coca-Cola: "Die Partnerschaft mit Coca-Cola ist etwas Besonderes.
Nur wenn wir heute junge Talente fördern, können wir morgen von ihnen und
den heimischen Teams Top-Leistungen erwarten. Danke an Coca-Cola für die
langfristige und nachhaltige Unterstützung des Nachwuchsfußballs durch das
Sponsoring der U12-Bewerbe und das Ausrichten des Coca-Cola CUPs.
Mit der SV Josko Ried konnte bereits eine oberösterreichische Mannschaft
den Coca-Cola CUP gewinnen, vielleicht gelingt es ja in diesem Jahr wieder
einem Klub aus unserem Verband."

Für Coca-Cola ist die Veranstaltung dieses Turniers ein wichtiges Anliegen.
"Mit dem Coca-Cola CUP wollen wir dem Nachwuchsfußball mehr Gewicht
verleihen und unser Engagement für Spaß an Bewegung und Sport und einen
aktiven Lebensstil untermauern", so Christoph Haiböck,
Regional-Geschäftsleiter Coca-Cola Hellenic.

 

Hier lesen Sie die Ziele und Erwartungen der Verantwortlichen der teilnehmenden Vereine.

 

Foto: Gepa