Ein Jahr des Fortschritts

Ein Jahr des Fortschritts

In den oberösterreichischen Talenteschmieden, den Landesverbandsausbildungszentren, werden die talentiertesten Nachwuchskickerinnen und -kicker gefördert. Die tägliche Arbeit passiert in den Standorten Wels, Linz, Steyr und Ried, wo 4-6 Mal wöchentlich trainiert wird. Die individuelle Fußballschulung durch hoch qualifizierte LAZ-Trainer wird mit einem Spiel am Wochenende beim Stammverein abgerundet. Beim alljährlichen Futsal-Konvent bietet sich jedoch die Möglichkeit eines sportlichen Vergleichs zwischen allen 29 LAZ aus ganz Österreich. Futsal ist zwar nicht 1:1 mit dem Fußball am grünen Rasen zu vergleichen, dennoch ist dieses Turnier eine Art Standortbestimmung für die Qualität unserer Ausbildung. Das Ergebnis konnte sich heuer sehen lassen: Drei der vier OÖ-Teams sicherten sich einen Platz in den Top-10, wobei das LAZ Wels mit dem 2. Platz besonders gut abschnitt. Ein derartiges Ergebnis kann kein anderes Bundesland vorweisen.

 

Gute LAZ-Abgänger
Um die Qualität weiter anzuheben, wurde im letzten Jahr ein OÖ-internes LAZ-Großfeld-Turnier eingeführt. Der Grund: Ausbildungsspiele auf diesem Niveau sind enorm wichtig. Die Talente sind in ihren Vereine meist mit Abstand die Besten und dadurch unterfordert. Schwächen werden nur sichtbar, wenn die Besten gegen die Besten spielen. Einerseits sollen die LAZ-Leiter aus diesen Spielen Rückschlüsse für ihr Training ziehen und andererseits wird den Talenten eine Plattform geboten, auf der sie sich für die Akademien ins Rampenlicht spielen können. Dass die Fußballakademien Linz und Ried sowie das Nationale Frauenzentrum St. Pölten die Arbeit in den Ausbildungszentren schätzen, zeigt sich auch in diesem Jahr anhand der zahlreichen Aufnahmen. Insgesamt konnten 17 Spieler für die FAL, 11 Spieler für die Akademie Ried und zwei Spielerinnen für das Nationale Frauenzentrum ausgebildet werden. Mit anderen Worten: 80% der LAZ-Abgänger haben den Sprung in die nächste Elitenachwuchs-Ausbildungsebene geschafft.

 

Optimierungen bei Auswahl

Aus dem Talente-Pool der LAZ rekrutiert sich übrigens auch die OÖ-Auswahl - das ist das "kleine Nationalteam" auf Bundesländerebene, das gegen die anderen Landesauswahlen antritt. Im Sinne einer durchgängigen Ausbildung ist das Spielsystem ident mit jenem der Fußballakademie Linz. Die Vorgabe einen modernen, offensiven Fußball zu spielen wurde größtenteils umgesetzt und äußerte sich darin, dass Oberösterreich die meisten Tore in der Bundesländermeisterschaft erzielte. Es ist uns bewusst, dass Angriffs- und Gegenpressing in der U14 nicht perfekt funktionieren können. Dennoch möchten wir das Spielgeschehen sowohl im Ballbesitz als auch bei Ballbesitz des Gegners aktiv bestimmen. Daraus resultierende Gegentore nehmen wir in Kauf. Wir arbeiten ja schließlich in der Ausbildung. Summa summarum wurde der Bewerb auf dem zufriedenstellenden 4. Platz abgeschlossen. Auch im Bereich der Auswahl wurde an der einen oder anderen Schraube gedreht. Neben einem Lehrgang im April und einem Lehrgang im August konnte mit den "Intensivtagen" im Februar ein zusätzlicher Kurzlehrgang in der "fußballfreien" Zeit eingeführt werden. Die Zusammenarbeit zwischen Auswahltrainer und LAZ-Leiter wurde durch eine genaue Zuweisung intensiviert. Chef- und Co-Trainer der Auswahl sind nun jeweils für zwei LAZ-Standorte zuständig. Apropos Auswahlen: Für die OÖ-Teams verlief die Herbstsaison sehr erfreulich. Die Mädchen überwintern an der Tabellenspitze, die Burschen liegen auf Platz 2.