Eindeutiges Votum für Götschhofer

Eindeutiges Votum für Götschhofer

Nach dem gesundheitsbedingten Rücktritt von Willi Prechtl war Dr. Gerhard Götschhofer am 19. April 2013 im Zuge einer in den OÖFV-Satzungen vorgesehenen Ergänzungswahl einstimmig vom Vorstand zum Präsidenten bestellt worden, um die unmittelbare Handlungsfähigkeit des OÖ FUSSBALLVERBANDES in vollem Umfang zu sichern. Theoretisch hätte der Rechtsanwalt das Amt auch bis zum Ende der Funktionsperiode ausüben können, der OÖ FUSSBALLVERBAND wollte seinen Vereinen jedoch die Möglichkeit einräumen, über die wichtigste Personalie selbst zu entscheiden.

Von dieser Möglichkeit machten 275 der 365 stimmberechtigten Mitglieder bei der Außerordentlichen Hauptversammlung in Linz am 5. Oktober 2013 Gebrauch. Die Vereine entschieden sich für eine offene Wahl per Handzeichen. Erforderlich war eine einfache Mehrheit, mit 263 Stimmen bei 7 Enthaltungen und 5 Gegenstimmen fiel das Votum für Gerhard Götschhofer als Präsidenten eindeutig aus.  "Das Präsidentenamt soll sich nicht nur auf Satzungen stützen, sondern auf einem breiten Fundament fußen, welches das Vertrauen der Vereine dokumentiert. Umso mehr freut mich natürlich diese positive Resonanz. Es liegt in der Verantwortung des Verbandes, die Interessen seiner Vereine weiterhin bestmöglich zu vertreten. Das verstehe ich als jenen zentralen Auftrag, der mir von den Funktionären bei meiner Wahl zum Präsidenten mitgegeben wurde - und dem ich gemeinsam mit meinen Vorstandskollegen in den kommenden Jahren gerne nachkommen werde", sagt der 55-jährige Vorchdorfer, der sich seit 2002 ehrenamtlich in führender Position beim OÖ FUSSBALLVERBAND engagiert.

Gratuliert wurde Götschhofer unter anderem von ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner, Sportlandesrat Dr. Michael Strugl, Landessportdirektor Alfred Hartl sowie zahlreichen anderen Ehrengästen von ÖFB und den Dachverbänden. Abgerundet wurde die Außerordentliche Hauptversammlung vor 600 Gästen im Oberbank Donau-Forum durch einen Impulsvortrag von ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner sowie der musikalischen Umrahmung der Band Hans Peter Gratz & Friends.