Fördermodell forciert sportstrategische Ziele

Fördermodell forciert sportstrategische Ziele

 Bereits im Vorjahr hat der OÖ FUSSBALLVERBAND im Bereich Subventionierung seiner Mitgliedsvereine innovative Schritte gesetzt. So erhielt jeder Mitgliedsverein ein Utensilienpaket, dessen Inhalt im Vereinsalltag zielführend eingesetzt werden kann. Zudem wurde erstmals eine Sonderförderung für Nachwuchstrainer ausgeschüttet. „Dieser Weg der zukunftsorientierten und zweckmäßigen Förderungen wird auch heuer fortgeführt. Wir konnten sicherstellen, dass der Verband seine Mitgliedsvereine künftig in gleicher Höhe wie bisher subventioniert, jedoch ist es als Folge der Neuausrichtung zu einigen Umschichtungen gekommen, die vom Präsidium beschlossen wurden. Es ist erfreulich, dass sich wichtige sportstragische Überlegungen im Subventionsmodell spiegeln und daher eine sinnvolle Verknüpfung geschaffen wurde, die die Weiterentwicklung des Fußballwesens in Oberösterreich forciert“, erklärt Raphael Oberndorfinger, Direktor für Finanzen und Organisation.

 

Mit 1. Jänner 2018 sind einige grundlegende Änderungen in punkto Subventionen in Kraft getreten. Ausschlaggebend dafür waren die Intention des Gesetzgebers, der bei der Verwendung von Bundessportfördermitteln Investitionen direkt in den Sportbereich präferiert, sowie die neuen Sportförderrichtlinien des Landes Oberösterreich. Alle Informationen zu den Förderungen des OÖ FUSSBALLVERBANDES sind im Detail HIER einsehbar. Die wesentlichen Änderungen werden nun angeführt:

 

Subvention Infrastruktur
Der OÖ FUSSBALLVERBAND unterstützt seit Jahren seine Mitgliedsvereine bei der Umsetzung von Infrastrukturmaßnahmen. Akkordiert mit dem Land Oberösterreich gibt es seit 2018 eine klare Zuteilung und Vorgehensweise in Bezug auf Subventionen im Bereich Sportstättenbau. Ziel war es, die Anzahl der Anlaufstellen für Förderungen und somit bürokratische Barrieren zu reduzieren. Zudem fokussiert sich der OÖ FUSSBALLVERBAND auf die Subvention konkreter Infrastrukturprojekte, die der Professionalisierung des Fußballwesens dienen und optimale Rahmenbedingungen bei der Durchführung des Trainings- bzw. Spielbetriebs gewährleisten. So werden beispielsweise  Flutlichtanlagen auf Haupt- und Trainingsfeldern, Bewässerungsanlagen, Rasensanierungen oder Rasenmäher gefördert.

Über eine mögliche Zuteilung wird nach Maßgabe der vorhandenen Mittel entschieden. Voraussetzung für die Ausschüttung der Subvention ist die korrekte Abwicklung der formalen Schritte sowie die Einhaltung der Richtlinien. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Subventionen nur im Jahr der Rechnungslegung (Förderzeitraum = Leistungszeitraum)  ausgeschüttet werden können. Setzt ein Verein beispielsweise im Jahr 2018 ein Projekt um, so muss die Originalrechnung unbedingt ebenso im Jahr 2018 beim OÖ FUSSBALLVERBAND eingereicht werden.

Ansuchen für Neuerrichtungen und Sanierungen von Klubgebäuden oder Tribünen sind nicht mehr an den OÖ FUSSBALLVERBAND, sondern nur mehr an die Landessportdirektion OÖ zu richten. Dank der Gemeindefinanzierung Neu werden 67% der Projektgesamtkosten aus öffentlichen Mitteln finanziert.

 

Impulsförderung Nachwuchs
Der OÖ FUSSBALLVERBAND leistet einen Beitrag zu nachhaltiger Nachwuchsarbeit in Oberösterreich und unterstützt seine Mitgliedsvereine mit einer Impulsförderung. Herangezogen werden sowohl qualitative als auch quantitative Kriterien, die sich in drei Kategorien spiegeln. Insgesamt werden also 90 Vereine ermittelt, die einen gleich hohen Förderbetrag erhalten. Die Höhe des Betrags orientiert sich an den im betreffenden Jahr zur Verfügung stehenden Fördermitteln und wird daher jedes Jahr neu festgelegt.

 

Entwicklungsförderung Frauenfußball
Der OÖ FUSSBALLVERBAND hat eine Entwicklungsförderung für Frauenfußball eingeführt. Konkret soll ein finanzieller Anreiz gesetzt werden, Bewerbe mit Nachwuchsteams, die sich nur aus Mädchen zusammensetzen, zu beschicken. Ein Verein erhält für jede nur aus Mädchen bestehende Mannschaft, die an einem offiziellen Meisterschaftsbewerb der Saison 2018/19 teilnimmt, eine Förderung in Höhe von EUR 2.500.-.

 

Anschaffung Kindertore
Analog zu der Einführung des 2er- und 3er-Fußballs im Nachwuchsbereich wird der OÖFV seine Mitgliedsvereine zielführend und im Sinne der bestmöglichen sportlichen Weiterentwicklung unterstützen. Daher erhält jeder Verein, der Interesse hat, im Jahr 2018 ein Paar Kindertore, die mit den Maßen 3x1,6 Meter speziell für diese Altersgruppe entwickelt wurden. Die Tore und die Lieferung werden vom OÖFV vollständig subventioniert, sodass den Vereinen keine Kosten entstehen.

 

Foto: fotolia