Fußball als Motor der Integration

Fußball als Motor der Integration

Der österreichische Integrationsfonds (ÖIF) möchte Flüchtlingen in Österreich mit Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, zusammenbringen. Auf einer eigens eingerichteten Online-Plattform können sich Privatpersonen, Vereine, Gemeinden oder Projektgruppen registrieren und ihr Angebot, das bunt gemischt sein kann (sportliche Angebote/Trainings, Lauftreff, Wanderung, Dolmetschen, gemeinsam Kochen, Schnuppertage, Firmenbesichtungen, Musik-Workshops, etc…), unkompliziert einstellen.

Speziell der Fußball eignet sich ideal für eine rasche Annäherung und ist ein effektiver Motor der Integration. Vereine können sich unter www.wirsinddabei.at an diesem Projekt beteiligen. In Oberösterreich haben bereits zahleiche Klubs Flüchtlinge in ihren Trainings- und Spielbetrieb integriert und so ein Zeichen der Menschlichkeit gesetzt. Zumal der Fußball für positive Emotionen sorgt, wie sich auch am Beispiel Gmunden zeigte. Dort wurde ein Freundschaftsspiel zwischen Hobbykickern und Flüchtlingen organisiert, das die soziale Bedeutung des Fußballs eindrucksvoll unterstrich. Mehr dazu im folgenden TV-Beitrag . . .

Foto: fotolia