Meilenstein für den Frauenfußball

Meilenstein für den Frauenfußball

Nach einem 2:1 gegen Griechenland und einem 6:0 über Weißrussland feierte das österreichische Frauen-U17-Nationalteam im letzten Spiel im Rahmen der EM-Eliterunde in Vorarlberg gegen Russland einen souveränen 5:1-Sieg. Damit sicherte sich die Auswahl von Dominik Thalhammer nicht nur den Gruppensieg, sondern auch die Teilnahme an der Europameisterschaft  von 26. November bis 8. Dezember in England, wo die besten acht Nationen des Kontinents vertreten sind.

 

Wesentlichen Anteil an der ersten EM-Teilnahme einer heimischen Frauenauswahl haben auch zwei Oberösterreicherinnen. Kleinmünchen-Talent Nina Wasserbauer, die gegen Russland zwei Tore erzielte, und Teresa Knauseder zählen zum Stammpersonal der erfolgreichen Mannschaft. "Es ist ein unfassbares Gefühl, denn diese erste Teilnahme an einer EM ist der bisher größte Erfolg im österreichischen Frauenfußball. Die Leistung meines Teams war großartig. Wir waren meiner Ansicht nach technisch, taktisch, physisch und mental das beste Team des Turniers. Ein großer Dank gebührt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Nationalen Zentrums für Frauenfußball sowie den Betreuerinnen wie Betreuern meines Teams. Diesen Erfolg haben wir gemeinsam erreicht und das macht mich sehr stolz", jubelte Teamchef Thalhammer.