Neue Bestimmung betreffend Pflichtmannschaften

Neue Bestimmung betreffend Pflichtmannschaften

Gemäß Beschluss des Vorstandes des OÖ FUSSBALLVERBANDES sind Vereine, welche an einem Pflichtbewerb für Kampfmannschaften teilnehmen, ab der Meisterschaft 2013/14 verpflichtet, folgende Voraussetzungen zu erfüllen (siehe auch VerbandIntern Ausgabe 2/2013):

 

Für die oberösterreichischen Vereine im  Bewerb der Regionalliga Mitte:

Neben der Kampfmannschaft sind folgende Mannschaften verpflichtend zu stellen:

  • Zwei Nachwuchsmannschaften, wobei eine Mannschaft Unter-19 oder Unter-18 oder Unter-17 oder Unter-16 sein muss (Spielgemeinschaften sind nur zulässig, wenn diese in zwei der vier angeführten Alterskategorien gleichzeitig gestellt werden.)

 

Für den Bewerb der Radio-Oberösterreich-Liga:

Neben der Kampfmannschaft sind folgende Mannschaften verpflichtend zu stellen:

  • 1b-Mannschaft
  • Zwei Nachwuchsmannschaften, wobei eine Mannschaft Unter-19 oder Unter-18 oder Unter-17 oder Unter-16 sein muss (Spielgemeinschaften sind nur zulässig, wenn diese in zwei der vier angeführten Alterskategorien gleichzeitig gestellt werden.)

 

Für den Bewerb der Landesligen:

Neben der Kampfmannschaft sind folgende Mannschaften verpflichtend zu stellen:

  • Reserve- bzw. Unter-24-Mannschaft
  • Zwei Nachwuchsmannschaften, wobei eine Mannschaft Unter-19 oder Unter-18 oder Unter-17 oder Unter-16  sein muss (Spielgemeinschaften sind nur zulässig, wenn diese in zwei der vier angeführten Alterskategorien gleichzeitig gestellt werden.)

 

Für den Bewerb der BezirksRundschauLigen:

Neben der Kampfmannschaft sind folgende Mannschaften verpflichtend zu stellen:

  • Reservemannschaft
  • Zwei Nachwuchsmannschaften, wobei eine Mannschaft Unter-19 oder Unter-18 oder Unter-17 oder Unter-16 oder Unter-15 oder Unter-14 oder Unter-13 sein muss (Spielgemeinschaften sind nur zulässig, wenn diese in zwei der sieben angeführten Alterskategorien gleichzeitig gestellt werden.)

 

Sanktionen für teilnehmende Vereine in den Bewerben der Regionalliga Mitte, der Radio-Oberösterreich-Liga, der Landesligen und der BezirksRundschauLigen bei Nichterfüllung dieser Bedingungen:

Vereine, welche eine oder mehrere der geforderten Pflichtmannschaften nicht stellen können, werden mit der Kampfmannschaft in den jeweiligen Bewerb eingeteilt,  jedoch beginnt diese die Meisterschaft mit 7 Minuspunkten.

Vereine, welche dann im Folgejahr wiederum eine oder mehrere Pflichtmannschaften nicht stellen können, müssen dann mit ihrer Kampfmannschaft die Folgemeisterschaft bereits mit
9 Minuspunkten beginnen - dies solange, bis die geforderten Pflichtmannschaften wieder gestellt werden können.

Bei nachträglicher Zurückziehung einer Pflichtmannschaft oder bei verschuldeten Nichtaustragungen von mehr als 25 % je Pflichtbewerb treten die genannten Sanktionen ebenso in Kraft.

 

 

Für den Bewerb der 1. Klassen:

Neben der Kampfmannschaft sind folgende Mannschaften verpflichtend zu stellen:

  • Reservemannschaft
  • Zwei Nachwuchsmannschaften, wobei eine Mannschaft Unter-19 oder Unter-18 oder Unter-17 oder Unter-16 oder Unter-15 oder Unter-14 oder Unter-13 sein muss (Spielgemeinschaften sind nur zulässig, wenn diese in zwei der sieben angeführten Alterskategorien  gleichzeitig gestellt werden.)

 

Sanktionen für teilnehmende Vereine im Bewerb der 1. Klassen bei Nichterfüllung dieser Bedingungen:

Vereine, welche die geforderte Reservemannschaft nicht stellen können, werden mit der Kampfmannschaft in den jeweiligen Bewerb eingeteilt,  jedoch beginnt diese die Meisterschaft mit 7 Minuspunkten. Vereine, welche dann im Folgejahr wiederum die Reservemannschaft nicht stellen können, müssen dann mit ihrer Kampfmannschaft die Folgemeisterschaft bereits mit
9 Minuspunkten beginnen - dies solange, bis die geforderte Reservemannschaft wieder gestellt werden kann.

Vereine, welche eine oder mehrere der geforderten Nachwuchsmannschaften nicht stellen können, werden mit der Kampfmannschaft in den jeweiligen Bewerb eingeteilt, haben jedoch eine Förderungsentschädigung in folgender Höhe zu leisten:

 

Förderungsentschädigung bei Fehlen
- der Jugendmannschaft                                                                                                1.000,--
- der Kindermannschaft                                                                                                    900,--
- beider Nachwuchsmannschaften                                                                                 2.000,--

Bei nachträglicher Zurückziehung einer Pflichtmannschaft oder bei verschuldeten Nichtaustragungen von mehr als 25 % je Pflichtbewerb treten die genannten Sanktionen ebenso in Kraft.

Für den Bewerb der 2. Klassen:

Neben der Kampfmannschaft sind folgende Mannschaften verpflichtend zu stellen:

  • Reservemannschaft
  • Zwei Nachwuchsmannschaften, wobei die Alterskategorien frei wählbar sind. (Spielgemeinschaften sind nur mit Zustimmung des Verbandes zulässig)

 

Sanktionen für teilnehmende Vereine im Bewerb der 2. Klassen bei Nichterfüllung dieser Bedingungen:

Vereine, welche die geforderte Reservemannschaft nicht stellen können, werden mit der Kampfmannschaft in den jeweiligen Bewerb eingeteilt,  jedoch beginnt diese die Meisterschaft mit 7 Minuspunkten. Vereine, welche dann im Folgejahr wiederum die Reservemannschaft nicht stellen können, müssen dann mit ihrer Kampfmannschaft die Folgemeisterschaft bereits mit
9 Minuspunkten beginnen - dies solange, bis die geforderte Reservemannschaft wieder gestellt werden kann.

Vereine, welche eine oder mehrere der geforderten Nachwuchsmannschaften nicht stellen können, werden mit der Kampfmannschaft in den jeweiligen Bewerb eingeteilt, haben jedoch eine Förderungsentschädigung in folgender Höhe zu leisten:

 

Förderungsentschädigung bei Fehlen
- einer Nachwuchsmannschaft                                                                                          800,--
- beider Nachwuchsmannschaften                                                                                 1.800,--

Bei nachträglicher Zurückziehung einer Pflichtmannschaft oder bei verschuldeten Nichtaustragungen von mehr als 25 % je Pflichtbewerb treten die genannten Sanktionen ebenso in Kraft.

 

Förderungsentschädigung

Die Förderungsentschädigung ist ein Beitrag zur Förderung der Nachwuchsarbeit jener Vereine in der eigenen Gruppe oder Liga, welche die Pflichtmannschaften lückenlos stellen.

 

Die Förderungsentschädigung ist vom Verein, der die Pflicht nicht erfüllt, an den Verband zu entrichten. Dieser Betrag wird dann vom Verband auf jene Vereine derselben Gruppe oder Klasse aufgeteilt, welche alle geforderten Pflichtmannschaften stellen. Die Förderungsentschädigung ist von den begünstigten Vereinen für ihre Nachwuchsarbeit zu verwenden.

Können alle Vereine einer Gruppe die Pflicht nicht erfüllen, verbleibt der Betrag beim Verband, der diesen jedoch zweckgebunden für die Talenteinrichtungen zu verwenden hat.

 

Weitere Sanktionen bei Fehlen einer Pflichtmannschaft:

Bei Fehlen einer Pflichtmannschaft erhält der betreffende Verein nur eine verminderte Fördermittelzuteilung. Bei Fehlen mehrerer Pflichtmannschaften werden dem Verein überhaupt keine Fördermittel zuerkannt.

 

Instanz

Für die Verhängung dieser Sanktionen ist die Kommission für Spielbetrieb des
OÖ FUSSBALLVERBANDES zuständig, gegen dessen Beschluss ein Protest an das Protestreferat binnen 14 Tage möglich ist.