Preisgeld in Griffweite

Preisgeld in Griffweite

Dritte Runde im Baunti Landescup - und jede Menge Schlagerspiele am 26. und 27. August! Im Linz-Derby empfängt St. Magdalena Donau, nachdem der Landesligist bereits in Runde 1 beim Hit gegen Admira 500 Fans begrüßen hatte dürfen. Ein weiteres Revierduell steigt bei Bad Wimsbach - ATSV Stadl-Paura. Die Mannschaft von Trainer Christian Mayrleb ist eines von neun OÖ-Liga-Teams, die noch im Bewerb vertreten sind. Im Viertelfinale, das im Frühjahr 2015 über die Bühne gehen wird, sind es maximal nur mehr sieben Vertreter aus Oberösterreichs Königsklasse, da nun in Micheldorf - der Titelverteidiger empfängt den FC Wels - und Grieskirchen, das auf St. Martin trifft, zwei direkte Duelle anstehen. Mit Eidenberg/Geng kämpft der einzige verbliebene Bezirksligist gegen Bad Schallerbach um den Aufstieg, der belohnt wird. Denn die Top-8 des mit 23.000 Euro dotierten Baunti Landescups naschen bereits am Preisgeldkuchen mit. Weshalb sich ASKÖ Pregarten freuen darf: Die Mühlviertler haben in ihrer vorgezogenen Achtelfinal-Partie gegen Pichling nämlich 3:2 nach Verlängerung gewonnen. Einen Überblick über alle Paarungen und Termine der 3. Runde gibt es HIER.

Übrigens: Über 9000 Zuseher haben die Paarungen in den beiden ersten Runden gesehen, in denen fünf Spiele in der Verlängerung und zwei Partien vom Elfmeterpunkt entschieden wurden. Für die größten Überraschungen sorgten bisher Schwanenstadt (4:1 gegen Bad Ischl), Doppl-Hart (3:2 gegen Sierning) sowie ASKÖ Pregarten mit dem 6:3-Erfolg nach Strafstossschiessen über Edelweiß Linz - womit jene Mannschaft ausgeschieden ist, die vor drei Monaten noch im Finale des Baunti Landescups 2013/14 gestanden war.