Relegation als Zuschauermagnet

Relegation als Zuschauermagnet

Im Vorjahr hatte die Relegation Premiere gefeiert - und sich bei Spielern, Fans und Funktionären großer Beliebtheit erfreut. Mit der Einführung dieses Bewerbs wird nicht nur die Meisterschaft attraktiver und länger spannend gemacht, sondern begeistern dann auch noch die spannenden K.O-Duelle selbst! Das unterstreichen die tollen Zuseherzahlen: Zu den 28 Relegationsspielen kamen insgesamt 13.070 Fans, somit fieberten pro Partie durchschnittlich 467 Personen mit. Der Topwert wurde bei der Paarung Mondsee - Bad Wimsbach mit 950 Zusehern erreicht.  

Ein anderer interessanter statistischer Aspekt: In sechs von 13 Duellen ging nach Hin- und Rückspiel der vermeintliche "Underdog" als Sieger vom Feld und schaffte den Aufstieg. Noch nicht berücksichtigt ist die Paarung ATSV Schärding - Peuerbach, bei der nach dem Abbruch des Rückspiels der Strafausschuss des OÖ FUSSBALLVERBANDES über den Ausgang beziehungsweise die Wertung entscheiden wird.

Detail am Rande: Mit Offenhausen und Steyregg nahm ein Duo heuer bereits zum zweiten Mal an der Relegation teil. Während Steyregg im Gegensatz zum Vorjahr seine Spiele erfolgreich gestaltete, schaffte Offenhausen zum zweiten Mal nicht den Aufstieg aus der 2. Klasse Mitteost.