Rücktritt von Präsident Prechtl

Rücktritt von Präsident Prechtl

Der OÖ FUSSBALLVERBAND möchte über folgende wichtige personelle Neuigkeiten beziehungsweise Veränderungen informieren:

Bei Präsident Willi Prechtl wurde ein Burn-Out diagnostiziert. Diese Diagnose erfordert, dass der 58-Jährige, der sich neben seiner Firma wöchentlich 40 Stunden ehrenamtlich für den Fußball engagiert hat, seine Gesundheit in den Vordergrund stellt. Wie Prechtl gestern seinem engsten Führungskreis mitgeteilt hat, legt er seine Funktion als Präsident des OÖ FUSSBALLVERBANDES mit sofortiger Wirkung zurück. "Ich habe in den letzten Jahren Raubbau an meinem Körper betrieben. Mein Akku ist ausgepowert und leer. Ich bitte alle, die mich vor vier Wochen noch einstimmig für eine weitere Periode zum Präsidenten gewählt haben, um Verständnis für meine Entscheidung. Es ist eine Entscheidung für mich und meine Gesundheit", so Prechtl, der im OÖ FUSSBALLVERBAND 13 Jahre an vorderster Front tätig war - davon neun Jahre als geschäftsführender Vizepräsident unter Leo Windtner und seit dessen Wahl zum ÖFB-Präsidenten 2009 als Präsident. Wie in den Satzungen des OÖFV geregelt, wird die Vertretung des Verbandes bis auf Weiteres in allen Angelegenheiten vom Vizepräsidenten und Vorsitzenden der Kommission für Finanzen und Organisation, Dr. Gerhard Götschhofer, ausgeübt.

Der OÖ FUSSBALLVERBAND bedankt sich bei Willi Prechtl für seinen leidenschaftlichen Einsatz für den Fußball, bedauert die Umstände seine Rücktritts und wünscht Prechtl vor allem eine vollständige und rasche Genesung.

 

Mit Ende Mai hat der OÖ FUSSBALLVERBAND einen weiteren Abgang zu verzeichnen: Mit Willi Schuldes wechselt der Sportdirektor und Leiter der Fußballakademie Linz zum SV Horn. Ausschlaggebend für den nach reiflicher Überlegung beschlossenen Wechsel waren für Schuldes private Gründe. Bei seinem Heimatverein, der aktuell in der zweithöchsten österreichischen Spielklasse engagiert ist, wird dem 44-jährigen Niederösterreicher die Verantwortung für den gesamten sportlichen Bereich übertragen. Der OÖ FUSSBALLVERBAND bedauert den Abgang und bedankt sich bei Willi Schuldes für acht Jahre hervorragende Arbeit als sportlicher Leiter der Akademie und als Sportdirektor. Von den unter seiner Leitung eingeführten Strukturen werden der Spitzennachwuchsbereich und in weiterer Folge das gesamte oberösterreichische Fußballwesen nachhaltig profitieren.