Suchtprävention bei Nachwuchsspielern

Suchtprävention bei Nachwuchsspielern

Fußball fördert die Stärken junger Menschen. Damit sich diese entfalten können, gilt es aber auch, Risiken und Gefahren offen ins Auge zu sehen. Neben Schule und Familie ist der Fußballverein ein wichtiger Lebensraum, in dem sich Jugendliche aufhalten. Der Verein ist ein Ort, in dem Kinder und Jugendliche soziale Erfahrungen sammeln und Verhaltensweisen sowie Einstellungen entwickeln.

Die Betreuer in Vereinen sind wertvolle Bezugspersonen für Kinder und Jugendliche, speziell in der von körperlichen und seelischen Veränderungen sowie von Grenzerfahrungen geprägten Phase. Vereinsakteuren kommt gerade in dieser Zeit eine Ankerfunktion zu, die oftmals weit über die sportliche Entwicklung hinausausgeht. Sie sind wichtige Vorbilder und nehmen Einfluss auf die Entwicklung der Jugendlichen im Umgang mit Alltagsdrogen wie Nikotin und Alkohol.

Aber wie können Eltern und Trainer zielführend Maßnahmen setzen und Jugendliche erreichen? Wie können Vereine einwirken? Antworten darauf gibt es in den informativen Broschüren des Instituts Suchtprävention, das gemeinsam mit dem OÖ FUSSBALLVERBAND und der OÖ Gebietskrankenkasse eine Sonderedition publiziert hat. Folgende Broschüren gibt es hier zum Download:


ÜBERS RAUCHEN REDEN


ÜBER ALKOHOL REDEN


ÜBER CANNABIS REDEN

Die kostenlosen Broschüren liegen in gedruckter Form auf der OÖFV-Geschäftsstelle in Linz auf und können von interessierten Eltern und Vereinsvertretern dort abgeholt werden.

 

Zudem wird dieses wichtige Thema auch im Rahmen eines Vereinscoaching-Workshops am 10. November in Bad Wimsbach eingehend behandelt. Die Veranstaltung mit dem Titel "Anstoß! Impulse für einen konstruktiven Umgang mit Alkohol und Nikotin im Sportverein" richtet sich speziell an Trainer und Funktionäre von Vereinen sowie an Eltern und Erziehungsberechtige von Nachwuchsspielern und soll dazu dienen, sich mit den Themen Substanzkonsum, Sucht und Suchtentstehung auseinanderzusetzen und sich der eigenen Rolle als Vorbild im Umgang mit Alltagsdrogen bewusst zu werden. Jugendliches Konsumverhalten soll besser eingeschätzt werden können und vorbeugende Möglichkeiten im Vereinsumfeld werden vorgestellt und gemeinsam besprochen.

Mehr Details sowie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung gibt es HIER.