Ausblick 2012

Ausblick 2012

Kick-Off für Fußball-Oberösterreich

Frühjahrs-Kick-Off im Herzen von Linz! Im Hotel am Domplatz präsentierte der OÖ FUSSBALLVERBAND die wichtigsten Informationen und Neuerungen vor Beginn der zweiten Meisterschaftshälfte in den oberösterreichischen Amateurligen. Zentrale Themen waren die Relegation, die im Juni erstmals durchgeführt wird, sowie Änderungen beim ÖFB-Samsung-Cup und dem Baumgartner Bier Landescup. Außerdem wurde Willi Schuldes als Leiter des Trainer- und Kursreferates und das neue Instruktorenteam vorgestellt.

 

AUSBLICK FRÜHJAHRSSAISON

Heuer werden am Ende der Frühjahrssaison von der Radio-Oberösterreich-Liga abwärts bis zur 2. Klasse erstmals Relegationsspiele durchgeführt. Die Termine für Hin- und Rückspiel wurden mit 21. und 24. Juni fixiert. Eine Verschiebung des ersten Spiels auf 22. Juni ist möglich. Darüber hinaus ist im Sommer eine Aufstockung der Radio-Oberösterreich-Liga auf 16 Vereine möglich, sofern mindestens drei OÖ-Klubs aus der Regionalliga absteigen. Tritt dieser Fall nicht ein, wird die höchste Spielklasse des Landes definitiv mit Beginn der Saison 2013/14 aufgestockt.

 

ÄNDERUNGEN ÖFB-SAMSUNG-CUP

Der ÖFB hat Änderungen für den Samsung Cup 2012/13 beschlossen. Die bisher durchgeführte Vorrunde wird abgeschafft, der Bewerb startet mit der 1. Hauptrunde und 64 Vereinen. Neben den Profiklubs hat Oberösterreich wie bisher inklusive des Landescup-Siegers sechs Startplätze. Es liegt im Ermessen des jeweiligen Landesverbandes, anstelle der abgeschafften Vorrunde eine interne Qualifikation zu spielen, bei der somit auch erneut Vereine der Radio-Oberösterreich-Liga die Möglichkeit hätten, in den Hauptbewerb einzuziehen. Der OÖ FUSSBALLVERBAND möchte von diesem Recht Gebrauch machen, allerdings wird heuer eine interne Qualifikation nach Rücksprache mit den Radio-Oberösterreich-Ligisten aufgrund der Terminlage leider nicht realisierbar sein.

 

AUFWERTUNG BAUMGARTNER BIER LANDESCUP

Analog zu den Änderungen des ÖFB-Samsung-Cups geht eine massive Aufwertung des Baumgartner Bier Landescups einher. Der Sieg in diesem Bewerb bringt nämlich weiterhin einen fixen Startplatz in der 1. Hauptrunde des ÖFB-Samsung-Cups. Diese Chance haben heuer SV Micheldorf, Union Dietach, SV Wallern und Union Pichling, die noch im laufenden Bewerb vertreten sind. Der Baumgartner Bier Landescup 2012/13, der Ende Juli beginnt, wird übrigens auch finanziell extrem aufgewertet: Statt wie heuer mit 10.000 Euro wird der Bewerb des OÖ FUSSBALLVERBANDES künftig mit 23.000 Euro dotiert sein. Außerdem wird das Teilnehmerfeld auf 64 Vereine aufgestockt - auf Wunsch der Klubs werden ab Sommer auch die Meister der 1. und 2. Klassen im Landescup antreten.

 

NEUE STRUKTUR TRAINERAUSBILDUNG

Die Trainerausbildung des ÖFB wurde neu überarbeitet und erfasst. Die wesentlichen Änderungen: Der derzeitige Unterrichtsumfang des Nachwuchsbetreuers wird auf 120 Einheiten angehoben. Dieser setzt sich aus 60 Einheiten Kindertrainer und 60 Einheiten Jugendtrainer zusammen. Die Trennung von Kinder- und Jugendtrainer ermöglicht, noch intensiver und schwerpunktbezogener auf die spezifischen Lehrinhalte einzugehen. Außerdem wird der bisherige Landesverbandstrainer durch die B-Lizenz des Landesverbandes ersetzt. Diese Ausbildung ist die dritte Stufe im Ausbildungssystem und vertieft in einem Umfang von 80 Einheiten eingehende Erkenntnisse über leistungsorientiertes Training im Jugend- und Erwachsenenbereich.

 

SCHULDES LEITER DES TRAINER- UND KURSREFERATES

Die Teilnehmer der Trainerfortbildungen des OÖ FUSSBALLVERBANDES werden künftig von einem neuformierten Instruktorenteam in Obertraun betreut. Dabei wurde von Sportdirektor Helmut Prellinger das Hauptaugenmerk darauf gelegt, dass die jeweiligen Ausbildungskernbereiche mit Fachleuten besetzt sind. Neuer Leiter des Trainer- und Kursreferates ist Willi Schuldes. Das neue Team umfasst folgende Personen: Helmut Prellinger, Andreas Heraf, Oliver Glasner, Ronald Brunmayr, Harald Kondert, Ralf Ruttensteiner, Bernard Schuiteman, Günter Zeller, Norbert Niedermair, Robert Ibertsberger, Johann Freudenthaler, Herwig Walker, Werner Pentz, Michael Angerschmid, Willi Wahlmüller, Gerald Scheiblehner, Oliver Drachta, Thomas Heissl, Mario Huemerlehner und das Trainerteam der AKA OÖ West.

 

SOZIALFAKTOR FUSSBALL

Der Fußball generiert einen unglaublich hohen sozialen Nutzen. Jeder Mensch, der regelmäßig Sport betreibt, spart dem Gemeinwesen jährlich Sozialausgaben, Gesundheitsausgaben und Ausgaben für die öffentliche Sicherheit in Höhe von 700 Euro. Fußball begeistert quer durch alle Schichten und Kulturen, er verbindet und vereint als Friedensstifter, ist Botschafter der Grundwerte unserer Gesellschaft, ist Lebensschule, wesentlicher Erziehungsfaktor, Integrationschance - und prophylaktisches Instrument für eine geistig und körperlich gesunde Gesellschaft von morgen. Viele Trainer und Funktionäre leisten praktisch zum Nulltarif die Arbeit von Streetworkern. Fußball ist zu einem der wichtigsten sozialen Netzwerke geworden. Die nächste Ausgabe des Verbandsmagazins "Doppelpass", die Ende März erscheint, wird ausführlich auf die Nachhaltigkeit und das Thema Fußball als Sozialfaktor eingehen.